kaesefestival_ahrntal_01

Käsefestival in Sand in Taufers

Vom 07. bis 09. März heißt es beim 11. Käsefestival in Sand in Taufers wieder einmal „Alles Käse“.

Das ganze Dorf im Tauferer Ahrntal wird Kopf stehen, wenn drei Tage über 1000 verschiedene Sorten Käse präsentiert werden und gleichzeitig ein interessantes Rahmenprogramm geboten wird.

Alle zwei Jahre Käsefestival

„Was, heuer kein Käsefestival?“ Diese Frage zeigt, wie bekannt und beliebt er  geworden ist, dieser ganz besondere Feinschmecker-Hype. Zahlreiche Käseliebhaber reisen speziell dazu von weit und fern an. Freunde ausgesuchter Köstlichkeiten notieren sich den Termin sorgsam, um nicht einen einzigen Kräuterkäs, Butterkäs, Almkäs, Bärlauchkäs, Frischkäs zu versäumen und mit Bedacht durch das Festival zu streifen, zu schnuppern, da und dort zu probieren, da und dort einzukaufen… Aber nicht nur Käs! Feinster Lachsschinken, duftendes Gewürz, Honigvariationen, – man staune: aromatischer Kaffee aus Südtirol (sic!), Latschenkiefer-Schokolade,  Weißwein-Cavatelli, und… und… als da noch Unzähliges aufzuzählen und zu erzählen wäre: Eine reiche Palette an erlesenen Kleinigkeiten bietet sich dem geneigten Genießer.

Aussteller aus fernen Ländern

Der Käsemarkt findet im Zwei-Jahres-Rhythmus statt. In Angebot und Produkten umfangreich, vielseitig und ständig gewachsen, ist eine jährliche Organisation nicht mehr zu stemmen. Martin Pircher, der Ideator dieses Hochfestes der Köstlichkeiten, hat denn auch die Organisation in berufene Hände gelegt, zieht aber alle Fäden und pflegt Kontakte und vor allem: Er liebt den Käse! „Knapp hundert Aussteller aus dem Tauferer Ahrntal, aus Südtirol und Italien, aber auch traditionelle Käse-Hersteller aus europäischen Ländern wie Holland, Norwegen, Polen, Deutschland, Österreich, Schweiz sind anwesend“ unterstreicht Pircher. „Ja sogar Zypern oder die Kapverdischen Inseln waren über die Jahre Aussteller beim Käsefestival in Sand in Taufers. Auf die Ahrntaler Hofkäsereien, die Lokalmatadore, sind wir besonders stolz, sie sind unser Kleinod“. Immer noch schimmern seine Augen, wenn er von Käse erzählt.

Slow Food & Presidi

Slow Food unterstützt die Veranstaltung seit Jahren. „Ich möchte die Geschichte einer Speise kennen. Ich möchte wissen, woher die Nahrung kommt. Ich stelle mir gerne die Hände derer vor, die das, was ich esse, angebaut, verarbeitet und gekocht haben.“ so die Leitlinie von Slow-Food-Gründer Carlo Petrini. Slow Food vergibt den Titel „presidio“: schützenswertes, vom Aussterben bedrohtes Lebensmittel. Der Ahrntaler Graukäse gehört zum Beispiel dazu, auch er ein regelmäßiger Gast unter vielen anderen Presidi beim Käse-Festival in Sand in Taufers.

Besonders freut sich das Organisationskomitee des Käsefestivals und ist auch ziemlich stolz darauf, dass bei der Ausgabe 2014 ganze 38 Presidi Slow Food anwesend sein werden. Nur auf dem Salone del Gusto in Turin und bei der größten Käsemesse der Welt; der Cheese in Bra mehr Presidi anzutreffen sind!

Die Presidi sind Projekte, die traditionelle Qualitätsprodukte mit großem kulturellem und geschichtlichem Wert in ihrem Territorium erhalten wollen. Lebensmittel, die mit handwerklichem Geschick und mit Respekt vor Tier und Umwelt entstehen, um so auch zukünftigen Generationen, indem sie die lokale Wirtschaft stärken ein Auskommen zu bieten. Faire Produkte, die unter korrekten Arbeitsbedingungen entstehen, mit entsprechender Entlohnung, die es zulässt, eben genau so produzieren zu können.

Nicht nur nationale, sondern auch internationale Presidi werden anwesend sein. An allen Presidi-Ständen stehen die Produzenten persönlich, so dass Fragen zu den herrlichen Delikatessen direkt an den Hersteller gestellt werden können. Die Produzenten sind in Vereinigungen organisiert, welche sich strengen Produktionsrichtlinien auferlegen. Der persönliche Kontakt ist wichtig, er stärkt die Bindung zwischen Produzent und Konsument – ein Schlüsselfaktor, wenn es um den bewussten Umgang und Einkauf von Lebensmitteln geht.

Nachstehend die Liste der Presidi, die am Käsefestival anwesend sein werden:

  1. Vacca bianca modenese, Emilia Romagna
  2. Pestàt di Fagagna, Friaul
  3. Formaggio di latteria turnaria, Friaul
  4. Aglio di Resia, Friaul
  5. Radic di Mont, Friaul
  6. Pan di sorc, Friaul
  7. Formadi frant, Friaul
  8. Villnösser Brillenschaf, Südtirol
  9. Ahrntaler Graukäse, Südtirol
  10. Grauvieh, Südtirol
  11. Vinschger Ur-Paarl, Südtirol
  12. Puzzone di Moena, Trentino
  13. Formaggio di malga del Lagorai, Trentino
  14. Vezzena. Trentino
  15. Casolét della Val di Sole, Rabbi e Pejo, Trentino
  16. Luganega trentina, Trentino
  17. Mortandela della Val di Non, Trentino
  18. Morlacco del Grappa e vacca Burlina, Veneto
  19. Asiago stravecchio, Veneto
  20. Tome di pecora Brigasca, Ligurien
  21. Bitto storico, Lombardei
  22. Bagoss di Bagolino, Lombardei
  23. Cevrin di Coazze, Piemont
  24. Montebore, Piemont
  25. Macagn, Piemont
  26. Fiore Sardo dei Pastori, Sardinien
  27. Capocollo di Martina Franca, Apulien
  28. Carota di Polignano, Apulien
  29. Biscotto di Ceglie, Apulien
  30. Cece nero della Murgia carsica, Apulien
  31. Pane tradizionale dell’alta Murgia, Apulien
  32. Pomodoro fiaschetto di Torre Guaceto, Apulien
  33. Gouda artigianale stravecchio, Holland
  34. Texelse Schapkaas, Holland
  35. Ocypek, Polen
  36. Roter Riesling, Rheingau

 

Umfangreiches Rahmenprogramm

„Im Rahmen des Schaukochens mit dem Südtiroler Köche-Verband durften wir zuletzt sage und schreibe 43 Köche begrüßen, die sich vom Publikum in die Töpfe schauen ließen und Kostproben verteilten“,  erläutert Pircher, „darunter waren auch Sterneköche wie Herbert Hintner, Karl Baumgartner und Norbert Niederkofler.“ Dieses Schaukochen ist Teil des umfangreichen Programms rund ums Käsefestival, das eine enorme Mitarbeiterbrigade beschäftigt. Vorträge, Workshops, Verkostungen, Lotterien gehören dazu. Und die Käsezwerge? Die kochen, raten, backen, spielen, sie  basteln, sie malen und erfahren auf diese Weise im Spiel Wissenswertes, Neues, Spaßiges, Leckeres über und von Käse …

Und sie kosten natürlich köstlichen Käse! Was sonst?

www.kaesefestival.com

facebook.com/kaesefestival.festivaldelformaggio

4 Gedanken zu „Käsefestival in Sand in Taufers“

    1. Hallo Hotel Oberegger,
      Schade, dass ihr das Event verpasst habt, aber nicht traurig sein, denn bereits am 11. März 2016 ist es wieder soweit.
      Alle wichtigen Informationen zur Veranstaltung findet Ihr auf der Website des Käsfestivals.
      Vielleicht treffen wir ja das weine oder andere bekannte Gesicht dort.

  1. ich war beim großen Käsefestival dabei! Es ist ein absolutes Muss und Highlight für jeden Käseliebhaber. Die Vielfalt und die neuen Käsesorten, die es zu entdecken gibt, sind echt unglaublich! In 2 Jahren komme ich auf jeden Fall wieder.
    liebe Grüße von Sebastian aus Hintertux, der schon voller Ungeduld auf das nächste Käsefest wartet 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *